Petra Lewe begann ihre Karriere bei der internationalen Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft KPMG, war in der Personal- und später in der Geschäftsentwicklung tätig.

Nach 15 Jahren übernahm sie als Geschäftsführerin den Aufbau der der weltweit tätigen Studentenorganisation Enactus (ehemals SIFE) und entwickelte Enactus in Deutschland zu einer der erfolgreichsten Landesorganisationen im globalen Netzwerk. Mit diesem Aufbau konnte sie ihr verantwortungsvolles unternehmerisches Denken und Handeln unter Beweis stellen und ihre werteorientierte und fördernde Haltung in Management- sowie Entwicklungsfragen gewinnbringend einbringen. Zahlreiche Studierende haben durch ihr Coaching von einer Persönlichkeitsentwicklung profitiert, die einen Zugang zu den eigenen Potenzialen und Werten ermöglichte und sind heute als Unternehmer oder auch in zentraler Verantwortung in Dax und mittelständischen Unternehmen tätig.

Mit ihrer Qualifikation in der Psychosynthese ab 2008, die an den neuesten Erkenntnissen der Neurobiologie sowie der Arbeits- und Organisationspsychologie anknüpft, verfügt sie über ein breites Methodenspektrum in Prozessen, die von starker Veränderungsdynamik, Selbstmanagement und Ressourcenorientierung geprägt sind. Ein tieferes Verständnis von der Notwendigkeit von Entwicklung, Willensstärke, Selbstverantwortung prägen ihr Coaching. Authentizität und Identität sowie eine verantwortungsvolle Haltung im Umgang mit den vielfältigen Herausforderungen der Arbeits- und Lebenswelten in der globalisierten Welt sind von essentieller Bedeutung. Umgekehrt müssen Unternehmen mit der Gestaltung der neuen Arbeitswelten eine Arbeits- und Führungskultur entwickeln, die Handlungsräume für die individuelle Werteorientierung der Mitarbeiter zulassen. Für die Führung von interkulturellen und virtuellen Teams ist diese Haltung völlig alternativlos, wenn man das Scheitern in diesen Teams verhindern will.

In ihrem werteorientierten Coaching greift sie diese Prozesse für alle an der Gestaltung der neuen Arbeitswelten Beteiligten und unmittelbar Betroffenen gezielt und erfahrungsorientiert auf. Petra Lewe versteht sich als Wertearchitektin für die Führungs- und Arbeitskultur in den neuen Arbeitswelten und richtet dabei ihren fördernden Blick vorurteilsfrei, wertsteigernd und individuell auf Entscheider, Führungsverantwortliche, Mitarbeiter und Teams.

Veröffentlichungen

  • Gemeinsamer Autorenbeitrag Petra Lewe/Silko Pfeil, HHL Leipzig: „Was ist dran am Mythos der Sinnsucher“ (Personalwirtschaft 10/2014)
  • Gemeinsamer Autorenbeitrag Prof. Armin Trost/Petra Lewe: „Der nachhaltige Arbeitgeber: CSR und Employer Branding“ (Personalwirtschaft 6/2014)
  • Gemeinsamer Autorenbeitrag Prof. Armin Trost/Petra Lewe, 2. Auflage des Herausgeberbandes Employer Branding von Prof. Armin Trost: Der nachhaltige Arbeitgeber“ (September 2013)
  • Autorenbeitrag TOP Job, Die besten Arbeitgeber im Mittelstand, 2014: „Raus aus der Recruitingfalle“
  • Newsbeitrag im Online-  CSR-Magazin  „CSR und HR müssen vielmehr Hand in Hand gehen“ (Mai 2014)

Vorträge

  • Fairpreneur-Kongress 2014, Karlsruhe, internationaler Kongress zur nachhaltigen Unternehmensführung
  • BPM Kongress 2012, Berlin
  • HR Stammtisch der „Zeit“, Hamburg: 2012
  • CSR Kongress, Brüssel, 2011
  • an verschiedenen Hochschulen in Deutschland  zur Förderung des unternehmerischen Denken und Handelns unter Studenten